[Home]
[unser Slogan]
[Aktuelles]
[Die Werkstatt]
[Projekte]
[Galerie]
[Glasgarten]
[Fotos auf Glas]
[Glasfusing]
[Restauration]
[Ausstellungen]
[Workshop]
[Presse]
[Vita]
[Kontakt]
[Impressum]
[Anfahrt]

 

DIE GLASWERKSTATT

 

[Home] [unser Slogan] [Aktuelles] [Die Werkstatt] [Projekte] [Galerie] [Glasgarten] [Fotos auf Glas] [Glasfusing] [Restauration] [Ausstellungen] [Workshop] [Presse] [Vita] [Kontakt] [Impressum] [Anfahrt]

Bleiverglasung + Glasmalerei = Restauration

Unter Glasmalerei versteht man  in erster Linie die Herstellung farbiger Fenster mit bildlichen Darstellungen. Sie hat einen besonderen Stellenwert in der Malerei, denn keine andere Malart  kann eine so hohe Farbleuchtkraft und so große Helligkeitsunterschiede zeigen wie ein durchsichtiges Glasbild. Die Technik der Bleiglaserei und der Glasmalerei hat sich in ihren Handgriffen nicht verändert. Dieses über 12 Jahrhunderte alte Handwerk wird in unserer Werkstatt ausgeübt, vorgestellt und erklärt. Grundsätzlich werden in unserer Glaswerkstatt
nur mundgeblasene Gläser und handgefertigte Tischkathedralgläser der Firma Lamberts,
Wissmach, Spectrum und Bullseye verarbeitet. Einige dieser Gläser sind über 150 Jahre alt
und stammen aus alten Kirchenfenstern. Die wunderschöne Patina, die auf ihnen liegt, ist von
Hand mit Schwarzlot aufgetragen und gibt jedem Glas seine Einzigartigkeit. Schwarzlot wird
heute noch in der Glasmalerei gebraucht. Die erste Glasmalerei stammt aus dem 6. Jhdt. aus
dem damaligen Konstantinopel; sie ist und bleibt Ausdruck unserer abendländischen Kunst.

R01
R03
R02
R04
R05 R07 R06